Apple Pay: Funktionsweise, Geräte

Apple Pay

Marinus Martin - Profilbild
von Marinus Martin
Teilen

Der Bezahldienst Apple Pay ist in aller Munde. Doch wie funktioniert Apple Pay? Mit welchen Geräten kann das bargeldlose Bezahlsystem genutzt werden und wie steht es um den Bezahldienst hierzulande? Netzwelt beantwortet die wichtigsten Fragen zu Apples Bezahldienst.

In diesem Artikel erfahrt ihr alles Wichtige zu Apple Pay.
In diesem Artikel erfahrt ihr alles Wichtige zu Apple Pay. (Quelle: IgorVetushko /depositphotos.com)

Inhaltsverzeichnis

  1. Wie funktioniert Apple Pay?
  2. Wie kann ich Apple nutzen?
  3. Wie läuft der Bezahlvorgang ab?
  4. Wie sicher ist Apple Pay?
  5. Diese Banken und Händler unterstützen Apple Pay

Apple Pay ist ein mobiler Bezahldienst. Mit ihm könnt ihr mithilfe eures iPhone, iPad oder der Apple Watch drahtlos an der Supermarktkasse oder im Internet online bezahlen. In eurem Gerät, genauer gesagt in der App "Wallet", ist dazu eine virtuelle Kredit- beziehungsweise EC-Karte eurer Bank hinterlegt, über die Bezahlvorgang abgewickelt wird. In den USA ist Apples Bezahlsystem 2014 an den Start gegangen, inzwischen gibt es den Dienst in zahlreichen Ländern, darunter auch Dänemark, Polen, Frankreich oder auch in der Schweiz.

Für iOS-Nutzer gibt es keine Alternative zu Apple Pay. Während auf Android-Geräten der NFC-Chip, der die drahtlose Zahlung ermöglicht, auch von Drittanbietern genutzt werden kann, öffnet Apple sein System nicht. So ist es iPhone-Nutzern nicht möglich, beispielsweise die "Mobiles Bezahlen"-App der Sparkasse zu verwenden.

Wie funktioniert Apple Pay?

Apple Pay funktioniert wie auch das Bezahlen mit einer kontaktlosen Kredit- oder EC-Karte über den integrierten NFC-Chip im Handy. Steht ihr also etwa an der Supermarktkasse und das Bezahlterminal unterstützt kontaktloses Bezahlen, so könnt ihr einfach eure Apple Watch oder das iPhone an das Gerät halten – so wie ihr es auch mit eurer Karte tun würdet.

NFC: Die Technik hinter dem kontaktlosen Bezahlen
NFC: Die Technik hinter dem kontaktlosen Bezahlen Thema NFC steckt nicht nur in immer mehr Smartphones, Tablets, Kopfhörern und Lautsprechern, sondern auch in Kredit- und Girokarten. Doch was ist NFC eigentlich und wofür lässt es sich nutzen? Netzwelt verrät es euch. Jetzt ansehen

Beim Bezahlvorgang sendet Apple via NFC einen Token an das Terminal, also eine einmalige gerätespezifische Nummer, in der die Daten eurer hinterlegten Bankkarte verschlüsselt übertragen werden. Auf dem iPhone oder iPad autorisiert ihr den Vorgang mit dem Finger über Touch ID oder bei neuen Apple Geräten per Face ID mit eurem Gesicht. Auf der Apple Watch oder alternativ bestätigt ihr das Bezahlen mit der Eingabe eures Entsperr-Codes.

Wie kann ich Apple nutzen?

Um Apple Pay verwenden zu können, benötigt ihr zunächst eine Kredit- oder EC-Karte einer mit Apple kooperierenden Bank. Diese hinterlegt ihr in der App "Wallet" auf eurem Gerät. Zudem ist ein kompatibles Apple-Gerät erforderlich, da Apple Pay nicht mit allen iPhones oder iPads kompatibel ist. In der nachfolgenden Tabelle listen wir euch die Geräte auf, mit denen ihr Apple Pay nutzen könnt.

iPhone iPad Apple Watch
iPhone XS (Max) iPad (2017) Apple Watch Series 4
iPhone X iPad (2018) Apple Watch Series 3
iPhone 8 (Plus) iPad Pro Apple Watch Series 2
iPhone 7 (Plus) iPad Air 2 Apple Watch Series 1
iPhone 6s (Plus) iPad mini 4 Apple Watch (1. Generation)
iPhone 6 (Plus) iPad mini 3
iPhone SE

Auch einige Macs unterstützen den Bezahldienst, allerdings nur für Käufe im Internet oder in Apps. Für die Nutzung benötigt ihr Mac-Modelle mit Touch ID oder Mac-Modelle, die 2012 oder später eingeführt wurden und mit einem Apple Pay-fähigen iPhone oder einer Apple Pay-fähigen Apple Watch verknüpft sind.

Eine Geldkarte und ein kompatibles Apple-Produkt reichen allerdings noch nicht aus, um Apple Pay nutzen zu können. Auf dem Gerät muss auch das neueste iOS, watchOS beziehungsweise macOS installiert sein. Außerdem müsst ihr eine gültige Apple-ID verwenden, mit der ihr bei iCloud angemeldet seid.

Wie läuft der Bezahlvorgang ab?

Der Bezahlvorgang weicht je nach dem von euch verwendeten Gerät etwas ab. Wollt ihr mit eurem iPhone oder iPad bezahlen, welches über Face ID verfügt, so betätigt zunächst zweimal hintereinander die rechte Seitentaste. Entsperrt euer Gerät nun über die Gesichtserkennung oder per Entsperr-Code und haltet es anschließend einige Zentimeter über das Bezahl-Terminal.

Bezahlen mit NFC & Handy in Deutschland: So geht's
Bezahlen mit NFC & Handy in Deutschland: So geht's Einkaufsberater Systeme, Akzeptanzstellen und Geräte im Überblick Kontaktloses Bezahlen ist auch in Deutschland keine Zukunftsmusik mehr. Netzwelt verrät euch, wo ihr hierzulande mit dem Handy per NFC bezahlen könnt, was ihr dafür benötigt und wie sicher das Ganze ist. Jetzt lesen

Nutzt ihr ein iPhone oder ein iPad mit Touch ID, so genügt es, dass ihr euren Finger auf den Touch ID-Sensor legt und euer Gerät ebenfalls direkt über das Lesegerät haltet. Auf eurer Apple Watch betätigt ihr zweimal die Seitentaste und haltet sie wenige Zentimeter über das Terminal. Wartet, bis ihr ein leichtes Tippen wahrnehmt.

Beachtet: Auf eurem iPhone sitzt der NFC-Chip oben im Gehäuse. Beim Bezahlvorgang müsst ihr also den oberen Teil an das Lesegerät halten.

Wie sicher ist Apple Pay?

Zunächst: Nur ihr könnt Apple Pay mit eurem Gerät nutzen, da der Bezahlvorgang über Touch ID, Face ID oder euren Entsperr-Code abgesichert ist. Diese Daten werden auf Apple Geräten lokal und verschlüsselt abgelegt und wandern nicht in die iCloud. Beim Bezahlvorgang werden laut Apple weder eure Kartennummer noch Informationen zu eurer Identität an Händler weitergegeben. Eure tatsächliche Kartennummer wird weder auf dem Gerät noch auf Apple-Servern gespeichert.

Bei Einkäufen im Internet oder in Apps werden nur benötigte Daten wie euer Name, die E-Mail-Adresse sowie Rechnungs- und Versandadresse übermittelt. Apple Pay speichert anonymisierte Informationen zu eurem Kauf, etwa den ungefähren Einkaufswert. Allerdings sichert das Unternehmen zu, dass euch diese Daten nicht zugeordnet werden können. Zudem wird nicht gespeichert, was ihr gekauft habt.

Diese Banken und Händler unterstützen Apple Pay

Die Akzeptanz von Apple Pay als Zahlungsmittel variiert auf der Welt. In den USA unterstützen laut Apple bereits über 220.000 Geschäfte das mobile Bezahlverfahren. Darunter namhafte Ketten wie Subway und Mc Donalds. Ob ein Geschäft Apple Pay akzeptiert oder nicht, erkennt ihr in der Regel durch das Apple Pay-Logo oder das Logo für NFC-Bezahlungen.

Apple Pay startet in Deutschland: Diese Banken und Händler sind dabei
Apple Pay startet in Deutschland: Diese Banken und Händler sind dabei Artikel iPhone und Apple Watch statt Plastikkarte Der mobile Bezahldienst Apple Pay wird noch 2018 in Deutschland an den Start gehen. Welche Banken unterstützt werden und wo ihr mit Apple Pay bezahlen könnt, verrät euch netzwelt. Jetzt ansehn

Mit dem mobilen Bezahldienst könnt ihr auch hierzulande bei einer Vielzahl von Geschäften oder Onlineshops zahlen. Welche Banken und Händler Apple Pay unterstützen, erfahrt ihr im verlinkten Artikel.

Bewertung

9

Apple Pay: Top oder Flop?

Die Wertung liegt aktuell bei 9 von 10 möglichen Punkten bei 193 abgegebenen Stimmen.
Vielen Dank für deine Bewertung!

Aktuelle Meldungen zu Apple Pay

zur
Startseite

zur
Startseite