Der beste Browser für euer iPhone: Safari, Chrome, Edge und Firefox im Vergleich

So gut sind die beliebtesten Browser

Alexander Kant - Profilbild
von Alexander Kant
Teilen

Auch auf dem iPhone ist der mobile Browser unverzichtbar. Die Auswahl für iOS ist riesig und vielleicht wisst ihr nicht immer sofort Bescheid, welcher Browser der Beste für euer iPhone ist. Wir helfen euch bei der Orientierung und präsentieren daher die beliebtesten Browser im Vergleich.

Wir zeigen euch die Browser für iOS im Vergleich.
Wir zeigen euch die Browser für iOS im Vergleich.

Inhaltsverzeichnis

  1. Leistung im Benchmark
  2. Der Browser für Apple-Fans
  3. Der Browser für Google-Nutzer
  4. Der Browser für Windows-Anhänger
  5. Die Alternative für den Datenschutz
  6. Weniger bekannte Browser für iOS
  7. Testfeld im Überblick

Wir benutzen einen Browser auf dem iPhone und bekommen es manchmal schon gar nicht mehr mit, wenn der Kumpel einen lustigen Blog-Link via WhatsApp geschickt hat. Die Übergänge von App zu Safari sind dementsprechend zu geschmeidig. Einen anderen Browser braucht da der normale iPhone-Nutzer doch nicht, oder? Wir haben uns im Vergleich angeschaut, welche Browser für iOS es noch gibt und für wen diese geeignet sind.

So testen wir

Unsere Tester verschaffen sich zunächst einen Marktüberblick und analysieren alle infrage kommenden Browser, in dem Fall die bekanntesten für iOS. Dabei werden neben marktführenden Anbieter auch kleinere Vertreter berücksichtigt. Dann wurde mit den Browsern Benchmarktest gemacht. Um auch den Browser in Alltagssituationen zu testen, haben die Tester den Browser und seine Funktionen auf Herz und Nieren in ihrem Alltag geprüft.

4
Browser im Test
30+
Stunden aufgewendet

Leistung im Benchmark

Aufgrund der strengen App-Richtlinien für Entwickler von Apple müssen alle angebotenen Browser dieselbe Browser-Engine nutzen. Diese ist WebKit, welche von Apple entwickelt wird. Einen Browser-Benchmark mit Basemark Web 3.0 haben wir zwar gemacht, jedoch ist als Resultat bei allen getesteten Browsern ein Ergebnis zwischen 390 und 400 Punkten herausgekommen.

Es ist daher egal, auf welchen Browser ihr in puncto Leistung setzt: Die Geschwindigkeit unterscheidet sich in der Regel auf dem Papier um ein paar Punkte. Im regulären Alltagsbetrieb werden diese kleinen Unterschiede jedoch kaum bemerkt. Einen großen Unterschied machen hingegen die Funktionen eines Browsers unter iOS. Doch auch hier schaut Apple allen Entwickler stark auf die Finger. Nachfolgend findet ihr, welche Browser wir euch empfehlen.

Der Browser für Apple-Fans

Ihr besitzt ein iPhone, ein iPad, ein MacBook und dazu noch einen Apple TV? Dann ist der Safari-Browser von Apple der perfekte Browser. Eine lückenlose und schnelle Synchronisation zwischen den Geräten ermöglichen ein flexibles Arbeiten. Wegen einigen fehlenden Funktionen schafft es der Safari-Browser jedoch nur auf 8 Punkte von 10. Auf was ihr verzichten müsst, das erfahrt ihr in unserem Test von Safari auf iOS.

Leistung
9/10
Design
8/10
Funktionen
7/10
netzwelt Testnote
8/10

Safari ist im Apple-Universum die Nr. 1

Apples Safari-Browser hat auf iOS ganz klar ein Heimspiel. In einem Apple-Haushalt könnt ihr mit Safari geräteübergreifend schnell und einfach arbeiten. Wer nur ein iPhone besitzt, aber keine weiteren Apple-Geräte, profitiert von diesem "Heimvorteil" nicht. Zudem vermissen einige Funktionen - etwa Plug-Ins oder ein dunkles Design.

  • Optimaler Browser für Apple-Nutzer
  • Schnelles Surfen dank Integration in iOS
  • Flexibles Arbeiten dank verschiedener Funktionen
  • Kein dunkler Modus
  • Fehlender Plugin-Store
  • Einstellungen umständlich über die System-Einstellungen zu erreichen

Der Browser für Google-Nutzer

Das Haus ist nicht voll mit Apple-Geräten und es wird ein PC mit Windows plus Google Chrome genutzt? Dann solltet ihr einen Blick auf den Google-Browser Chrome richten. Dieser ist der meist genutzte Browser auf Windows-PCs und auch im mobilen Markt ist Chrome die Nummer Eins. Flüssiges Arbeiten und wenige Makel bringen dem Browser für Google-Nutzer 8,4 von 10 Punkten ein. Mehr findet ihr in unserem Test von Google Chrome Mobile.

Leistung
9/10
Design
9/10
Funktionen
7/10
netzwelt Testnote
8.4/10

Schnelles und übergreifendes Arbeiten erwünscht

Google Chrome ist auf allen Plattformen zu Recht zu Hause. Ihr braucht keine zusätzlichen Funktionen und Plug-ins? Dann ist Google Chrome genau der richtige Browser für euch. Von flinkem und übergreifendem Arbeiten in Zusammenhang mit anderen Versionen, sei es Android, iOS, Windows oder macOS, ist die Rede - und genau das kann der Chrome-Browser besonders gut.

  • Schnell
  • Sehr aufgeräumtes Design
  • Übergreifendes Arbeiten
  • Keine Add-ons
  • Design lässt sich nicht individualisieren

Der Browser für Windows-Anhänger

Schnelleres übergreifendes Arbeiten als mit Google Chrome - ist das überhaupt möglich? Ja, ist es, doch nur für Nutzer von Windows 10 und Microsoft Edge. Denn dieser steht der Konkurrenz auf iOS in nichts nach und macht einige Sachen sogar besser als Chrome und Safari. Welche genau, das erfahrt in unserem ausführlichen Test von Microsoft Edge Mobile.

Leistung
9/10
Design
9/10
Funktionen
8/10
netzwelt Testnote
8.6/10

Windows 10-Feeling auf Android und iOS

Microsoft Edge für Android und iOS ist ein sehr guter Browser für Windows 10-Liebhaber, aber nur ein guter Browser für alle anderen. Gerade das flinke und problemlose Teilen von Tabs gelingt dem Browser um einiges besser als Chrome. Neben vielen sinnvollen Funktionen für den Alltag, hat uns vor allem die Möglichkeit zur Design-Änderung gefallen. Jedoch fragen wir uns: Warum uns unter iOS nicht alle Funktionen der Android-Variante zur Verfügung stehen.

  • Design-Auswahl unabhängig von System
  • Sehr einfaches Teilen
  • Ausreichend Funktionen auf Android
  • Nicht alle Funktionen für iOS verfügbar
  • Nur für Windows 10-Nutzer im vollen Umfang nutzbar

Die Alternative für den Datenschutz

Da eines der größten Mankos vom Firefox-Browser auf dem Desktop die Leistung ist und diese, dank der aufgezwungenen WebKit-Engine, auf iOS besser ist, konnte Mozilla einen schnellen Browser entwickeln. Dank der neuen Photon-Oberfläche macht auch das Design etwas her und ein erweiterter Datenschutz ist ebenso vorhanden. Der beste Browser für iOS ist Firefox trotzdem nicht. In unserem ausführlichen Test von Mozilla Firefox Mobile erfahrt ihr warum.

Leistung
8/10
Design
9/10
Funktionen
7/10
netzwelt Testnote
8/10

Plugins! Aber nicht für alle.

Mozilla ist mit dem Firefox Mobile-Browser eine gute Portierung auf Android und iOS gelungen. Jedoch können sich nur Android-Nutzer über die Plugin-Funktion freuen, da Apple unter iOS hier einen Riegel vorschiebt. Den erweiterten Datenschutz können wiederum alle nutzen.

  • Erweiterter Datenschutz
  • Plugins auf Android
  • Flüssiges Arbeiten dank Photon und Quantum
  • Unter iOS manchmal verwirrende Menüführung
  • Sonst keine Besonderheiten

Weniger bekannte Browser für iOS

Die getesteten Browser sind die bekanntesten und beliebtesten für Apples System iOS. Natürlich gibt es aber noch andere kleinere Browser mit ganz eigenen Qualitäten. Der "Aloha Browser" besitzt Features wie einen Datei-Manager und einen Gratis-VPN-Dienst, während der "UC Browser" mit einem überzeugenden Design punkten möchte. Der Brave Browser hat zum Beispiel einen leistungsstarken Inhaltsblocker und surft ihr mit dem Ecosia Browser, wird ein Baum gepflanzt.

In unserem Download-Archiv findet ihr weitere Browser für iOS zum Herunterladen. Jeder Browser hat seine Stärken und Schwächen. Microsoft Edge ist der optimale Browser für Windows-Liebhaber. Im Endeffekt bleibt es also neben aller Geschwindigkeit dem Nutzer überlassen, welcher Browser ihm lieber ist. Seid ihr euch außerdem noch uneinig, welchen Browser ihr auf eurem Windows-PC nutzen solltet, schaut euch unseren Desktop-Browser-Vergleich an.

Bestenliste: Der beste Browser für euer iPhone: Safari, Chrome, Edge und Firefox im Vergleich

Nachfolgend findet ihr alle getesteten Browser auf einen Blick. Mit einem Klick gelangt ihr zum ausführlichen Testbericht.

  • 8.6

    Microsoft Edge Mobile


    Microsoft Edge für Android und iOS ist ein sehr guter Browser für Windows 10-Liebhaber, aber nur ein guter Browser für alle anderen. Gerade das flinke und problemlose Teilen von Tabs gelingt dem Browser um einiges besser als Chrome. Neben vielen sinnvollen Funktionen für den Alltag, hat uns vor allem die Möglichkeit zur Design-Änderung gefallen. Jedoch fragen wir uns: Warum uns unter iOS nicht alle Funktionen der Android-Variante zur Verfügung stehen.

    Zum Testbericht
  • 8.4

    Google Chrome Mobile


    Google Chrome ist auf allen Plattformen zu Recht zu Hause. Ihr braucht keine zusätzlichen Funktionen und Plug-ins? Dann ist Google Chrome genau der richtige Browser für euch. Von flinkem und übergreifendem Arbeiten in Zusammenhang mit anderen Versionen, sei es Android, iOS, Windows oder macOS, ist die Rede - und genau das kann der Chrome-Browser besonders gut.

    Zum Testbericht
  • 8.0

    Mozilla Firefox Mobile


    Mozilla ist mit dem Firefox Mobile-Browser eine gute Portierung auf Android und iOS gelungen. Jedoch können sich nur Android-Nutzer über die Plugin-Funktion freuen, da Apple unter iOS hier einen Riegel vorschiebt. Den erweiterten Datenschutz können wiederum alle nutzen.

    Zum Testbericht
  • 8.0

    Apple Safari


    Apples Safari-Browser hat auf iOS ganz klar ein Heimspiel. In einem Apple-Haushalt könnt ihr mit Safari geräteübergreifend schnell und einfach arbeiten. Wer nur ein iPhone besitzt, aber keine weiteren Apple-Geräte, profitiert von diesem "Heimvorteil" nicht. Zudem vermissen einige Funktionen - etwa Plug-Ins oder ein dunkles Design.

    Zum Testbericht
7
Bewertung

Hier kannst du die Bestenliste "Der beste Browser für euer iPhone: Safari, Chrome, Edge und Firefox im Vergleich" bewerten.

Die aktuelle Wertung liegt aktuell bei 7 von 10 möglichen Punkten bei 5 abgegebenen Stimmen.
Vielen Dank für deine Bewertung!

Das könnte dich auch interessieren