Grafikkarte

Alle Produkte und Testberichte

Moderne Grafikkarten sind kleine Rechenmonster mit eigenem Prozessor und Arbeitsspeicher auf einer Platine, die auf das Mainboard gesteckt wird. Oftmals hängt die Leistungsfähig des gesamten Systems von der Grafikkarte ab. Wegen der hohen Leistung und der damit entstehenden Wärme, werden diese Karten heute meist auch separat gekühlt. Die beiden dominanten Technologie-Entwickler sind nVIDIA und AMD (vormals ATI). Zur ausführlichen Kaufberatung »

0 Produkt gefunden

Ohne Grafikkarte (GPU) bleibt der Bildschirm schwarz. Die primäre Aufgabe der Grafikkarte ist es, Signale in eine entsprechende Anzeige auf dem Bildschirm umzuwandeln, um dem Nutzer die Kommunikation mit dem PC zu erleichtern. Im Wesentlichen besteht eine Karte aus sechs Bestandteilen - der GPU, dem Grafikspeicher GDDR-RAM, dem Umwandlerchip RAMDAC, der Schnittstelle, dem Prozessorkühler und den Signalausgängen.

Aufbau und Funktionen einer Grafikkarte

Die GPU ist ein Rechenchip auf der Platine, der alle Informationen und Befehle für die Ausgabe koordiniert und verteilt - ähnlich einer CPU. Er ist das Zentrum aller Funktionen einer Grafikkarte. Der RAM speichert gewonnene Daten zwischen, um den Systemarbeitsspeicher zu entlasten. RAMDAC steht für Random Access Memory Digital/Analog Converter. Dieser wandelt digitale Signale in analoge Signale, sodass der Monitor sie ausgeben kann.

Damit überhaupt eine Kommunikation zwischen Mainboard und Grafikkarte zustande kommt, verfügt jede Karte über eine Schnittstelle. Diese macht es möglich, dass Daten vom PC-System grafisch dargestellt werden. Die heute am weitesten verbreitete Schnittstelle ist der PCI-Express-Slot. Dieser ist vollduplexfähig, das heißt er kann Informationen zur selben Zeit in beide Richtungen - System-Grafikkarte, Grafikkarte-System - übertragen.

Der PCIe-Slot ist der Nachfolger der AGP- und PCI-Steckplätze für Grafikkarten. Durch diesen werden höhere Datenübertragungen in kürzerer Zeit erreicht. In der Praxis werden Raten von maximal 250 Megabyte pro Sekunde je Lane in eine Richtung erreicht. Durch Kopplung mehrerer Lanes kann man die Datenrate erhöhen und so bei Verwendung der PCIe Version 2.0 bis zu 500 Megabyte pro Sekunde Datentransfer bewerkstelligen. Die Version 5.0 schafft sogar Datenraten von über 3.000 Megabyte pro Sekunde.

Heutige Grafikkarten verbrauchen im Lastzustand bis zu 300 Watt und mehr. Dabei wird die erzeugte Energie in Form von Wärme abgestrahlt, welche durch den Prozessorkühler wieder abgeführt werden muss. Dadurch werden Hitzeschäden vermieden. Man unterscheidet unter passiver Lüftkühlung via Kühlkörper, aktiver Kühlung durch einen Lüfter oder der Wasserkühlung.

Der letzte Hauptbestandteil einer Grafikkarte ist der Signalausgang, durch den die berechneten Grafiken an das Endgerät übermittelt werden. Heutige Standards sind das Digital Visual Interface (DVI), High Definition Multimedia Interface (HDMI), Video Graphics Array (VGA) und der Display Port.

Weitere Kaufberater

Aktuelle Meldungen

Grafikkarte: So messt und senkt ihr die Temperatur
Grafikkarte: So messt und senkt ihr die Temperatur Die Hitze im Griff Wenn die Grafikkarte überhitzt, wird es teuer - aber ihr könnt die Temperatur sehr einfach auslesen und senken. So geht's.
Nvidia Geforce GTX: Händler limitieren Verkauf von Grafikkarten pro Kunde
Nvidia Geforce GTX: Händler limitieren Verkauf von Grafikkarten pro Kunde Preiserhöhung erwartet Krypto-Mining beeinflusst offenbar Preise und Verfügbarkeit von Grafikkarten wie die der Reihen Nvidia GeForce GTX oder AMD Radeon. Einige Händler bieten Modelle jetzt sogar nur in begrenzter ...
AMD: Radeon Vega Frontier Edition auch in Deutschland vorbestellbar
AMD: Radeon Vega Frontier Edition auch in Deutschland vorbestellbar Weitere Grafikkarten im Sortiment AMD veröffentlicht neue Grafikkarten wie Radeon RX Vega. Das Topmodell Radeon Vega Frontier Edition könnt ihr bereits in Deutschland vorbestellen und bei einigen Händlern auch kaufen. Wir zeigen ...
Dynamic Super Resolution: 4K-Auflösung auf Full-HD-Monitoren anzeigen
Dynamic Super Resolution: 4K-Auflösung auf Full-HD-Monitoren anzeigen Nvidia-Funktion für 1080p-Displays Mit Nvidias Dynamic Super Resolution-Funktion (DSR) gebt ihr 4K-Inhalte auf 1080p-Displays wieder. Das sorgt für zuvor unbekannte Details. Wir erklären, wie ihr die Funktion einrichtet.
Netzwelt-Wissen: Alte Chips unter neuem Namen
Netzwelt-Wissen: Alte Chips unter neuem Namen Die Mogelpackungen der Grafikkarten-Hersteller Nvidia und AMD täuschen in regelmäßigen Abständen ihre Kundenschaft. Die Hersteller geben unter dem Druck der OEMs nach und lassen alte Modelle als neue verkaufen. Dadurch wird dem Kunden ...
Im Test: Sapphire Radeon HD 5850 Toxic
Im Test: Sapphire Radeon HD 5850 Toxic Mit Vapor-X-Kühler und erhöhter Taktrate bestens für Spieler geeignet Mit Vapor-Chamber-Technolgie soll das getestete Modell ganze 15 Grad unter der Referenzkühlung von AMD liegen. Dank Toxic-Kühler ist dazu noch eine geringe Geräuschentwicklung bei starker Leistung ...
Im Test: HIS Radeon HD 5830 iCooler V Turbo
Im Test: HIS Radeon HD 5830 iCooler V Turbo Der Lückenfüller mit Ambitionen zur Spitze AMD gab nie eine HD 5830 heraus, sondern überließ es den Herstellern, eine entsprechende Version zu bauen. Mit der iCooler V Turbo und 840 Megahertz Chiptakt nahm sich HIS dieser Aufgabe an und ...
Radeon HD 5970: Grafikkarte im Test
Radeon HD 5970: Grafikkarte im Test Die schnellste DirectX-11-Grafikkarte Die HD 5970, AMDs neues Flaggschiff im Grafikkartenmarkt, erschien lange Zeit eher wie ein Phantom, als wie der potentielle Thronfolger im Highend-Segment. Inzwischen aber haben immer mehr ...
GeForce GTX 275: Grafikkarte im Kurztest
GeForce GTX 275: Grafikkarte im Kurztest Mittelklassemodell unter der Lupe Nvidias GeForce GTX 275 entwickelte sich schnell zum Liebling der Gamer. Verständlich, galt sie doch als Synonym für Top-Gaming-Performance zu einem fairen Preis-Leistungsverhältnis. Im ...
GeForce GTX 260: Grafikkarte im Kurztest
GeForce GTX 260: Grafikkarte im Kurztest Bestes Pferd im Stall? Die GeForce GTX 260, Nvidias Einstiegsmodell in die GTX-200-Serie, hat eine bewegte Geschichte hinter sich. Kaum ein anderes Grafikkartenmodell unterlag so vielen Designänderungen. Die GTX 260 ...
Ratgeber: Grafikkartenleistung optimieren
Ratgeber: Grafikkartenleistung optimieren Leistungssteigerung in drei Schritten Aktuelle Grafikkarten bieten meist mehr Leistung, als der Hersteller preisgibt. Durch Übertakten lassen sich durchaus 15 bis 20 Prozent mehr Rechenkraft herauskitzeln. In drei einfachen Schritten ...
ATI Radeon HD 5670: Neue Mittelklasse-Grafikkarte
ATI Radeon HD 5670: Neue Mittelklasse-Grafikkarte DirectX 11-Unterstützung ab 80 Euro In den letzten Monaten deckte ATi mit seinen neuen Grafikkarten der 5.000er-Serie bereits das High-End-Segment und die obere Mittelklasse der Pixelbeschleuniger ab. Die neue ATI Radeon HD 5670 ...
AMD: Mobility-Radeon-HD-5000-Serie unterstützt DirectX-11
AMD: Mobility-Radeon-HD-5000-Serie unterstützt DirectX-11 Breite Kartenpalette von Einsteigermodell bis High-End Im Desktop-Segment trat die neue 5.000er-Serie von ATI nicht zuletzt mangels Konkurrenz zu einem wahren Siegeszug an. Nun legt der Hersteller im mobilen Sektor nach und präsentiert zur CES einen ...
Günstige Spielgrafik: Ati Radeon HD 2600 XT im Test
Günstige Spielgrafik: Ati Radeon HD 2600 XT im Test Ein Chip, zwei Möglichkeiten Möglichst viel Spielspaß für möglichst wenig Geld: Diese Maxime gilt vor allem für Mittelklasse-Grafikkarten ab etwa 100 Euro. Mit dem Radeon HD 2600 XT bringt Ati sein neues Top-Modell in dieser ...
Test: Ati Radeon HD 2600 Pro und HD 2400 XT
Test: Ati Radeon HD 2600 Pro und HD 2400 XT Leise DirectX 10-Grafikkarten zum Brot-und-Butter-Preis Nach seinem bis dato schnellsten Grafikchip Radeon HD 2900 XT führt Ati nun endlich auch bezahlbarere DirectX-10-Beschleuniger zu Felde. Netzwelt testet die Gegenoffensive zu Nvidias Mainstream- ...
GeForce 8800 Ultra im Test: Dekadenz in 3D
GeForce 8800 Ultra im Test: Dekadenz in 3D Extrem-Grafikkarte für DirectX 10 und Windows Vista Es soll tatsächlich Menschen geben, die selbst einen Supersportwagen noch aufmotzen. Mit etwas Vergleichbarem versucht sich die Grafikschmiede Nvidia, indem sie ihrem absoluten Top-Modell eine ...
Lautlos im Test: GeForce 8500 GT und 8600 GT
Lautlos im Test: GeForce 8500 GT und 8600 GT Passiv gekühlte Grafikkarten ohne Lärm und Lüfter Es gibt sie noch, die wirklich leisen Grafikkarten. Dass selbst die nähere Spielezukunft für Windows Vista auch ohne Lüfter funktioniert, möchten diese beiden Testkandidaten unter Beweis stellen: ...
Test: Radeon HD 2900 XT vs. GeForce 8800
Test: Radeon HD 2900 XT vs. GeForce 8800 Erste DirectX-10-Grafik von Ati gegen Nvidias 3D-Elite Nach der langen Zeit des Wartens ist es nun endlich soweit. Ati startet seine Gegeninitiative zu Nvidias GeForce 8800: Volles Spiele-Programm für Windows Vista dank DirectX 10 und Leistung am ...
Test: GeForce 8600 GTS vs. Radeon X1950 Pro
Test: GeForce 8600 GTS vs. Radeon X1950 Pro Nvidias günstige DirectX-10-Grafikkarte für Windows Vista Mit Nvidias GeForce 8600 GTS wird die schöne neue Spielewelt von Windows Vista endlich bezahlbar. Ganz in der Tradition von 6600 GT und 7600 GT soll er den Markt für schnelle ...
Nvidia: GeForce 8600 GTS, 8600 GT und 8500 GT im Kommen
Nvidia: GeForce 8600 GTS, 8600 GT und 8500 GT im Kommen Günstigere Grafikkarten für Windows Vista und DirectX 10 Bisher mussten Gamer für die neueste Grafikkarten-Generation mindestens 250 Euro hinblättern. Doch das wird sich ab heute ändern: Nvidia wirft gleich drei neue Grafikchips für die volle ...
Nvidia GeForce 8800 GTX und GTS im Test
Nvidia GeForce 8800 GTX und GTS im Test Die neue Grafikkarten-Generation für Windows Vista Halten Sie sich fest: So schnell wie diese beiden waren noch keine Grafikkarten auf dem netzwelt-Prüfstand. Nvidias neue GeForce 8800 GTX und GTS stellen jeden bisher getesteten ...
Grafikkarten-Aquarium: Sapphire Toxic X1900 XTX im Test
Grafikkarten-Aquarium: Sapphire Toxic X1900 XTX im Test Übertakteter High-End-Bolide mit einbaufertiger Wasserkühlung Je schneller die Grafikkarte, desto lauter der Lüfter. Zurzeit scheint dies leider besonders für Atis Vorzeige-Chip Radeon X1900 XTX zu gelten. Sapphire umgeht den nervenden Standard-Kühler mit ...
Lautlose Grafikkarten im Vergleichstest: Asus, Gainward, Gigabyte und Sapphire (Update)
Lautlose Grafikkarten im Vergleichstest: Asus, Gainward, Gigabyte und Sapphire (Update) Asus EN7600GS TOP Silent, Gainward Bliss 7600GT SilentFX Golden Sample, Gigabyte GV-NX76G256D-RH SilentPipe, Gigabyte GV-RX16T256V-RH SilentPipe und Sapphire Radeon X1600 XT Ultimate Lautlos muss nicht gleich langsam sein. Das stellen diese fünf anschaulich unter Beweis: preiswerte, passiv gekühlte Mittelklasse-Grafikkarten für 103 bis 195 Euro. Unser flüsterleises ...
Bezahlbare Grafik-Boliden im Test: GeForce 7900 GT vs. Radeon X1900 GT
Bezahlbare Grafik-Boliden im Test: GeForce 7900 GT vs. Radeon X1900 GT Duell der oberen Mittelklasse Sie sind die goldene Mitte für anspruchsvolle Spieler - Grafikkarten mit Ati Radeon X1900 GT und Nvidia GeForce 7900 GT. Für relativ wenig Geld gegenüber der dreidimensionalen Oberklasse liefern ...
Nvidia GeForce 7950 GX2 im Test: Eine Grafikkarte, doppelter Spielspaß
Nvidia GeForce 7950 GX2 im Test: Eine Grafikkarte, doppelter Spielspaß Die vernünftigste Versuchung, seit es Grafikkarten gibt Sie ist die Königin unter den Grafikkarten - oder der Siamesische Zwilling, wenn man so will. Getreu der Devise "doppelt rennt besser" vereint die GeForce 7950GX2 gleich zwei 3D-Beschleuniger auf ...
Atis Elite-Grafik im Test: Sapphire Radeon X1900 XTX und XT
Atis Elite-Grafik im Test: Sapphire Radeon X1900 XTX und XT Erste Wahl für anspruchsvolle Spieler Sie sind somit das Schnellste, was derzeit für Geld zu haben ist und der Traum eines jeden Computerspielers: Grafikkarten mit Ati Radeon X1900 XTX und X1900 XT. Jeweils ein halbes Gigabyte ...
Radeon X800 GTO² im Test: mad-moxx enhanced Burstfire Die sichere Alternative zur Sapphire X800 GTO² Unter Spielern gilt die freischaltbare Sapphire Radeon X800 GTO² als echter Geheimtipp. Denn ein wenig Risikobereitschaft, ein paar Minuten Zeit und ein BIOS-Update genügen, um die preisgünstige ...
Sapphire X800 GTO² im Test: Grafikkarten-Hacking in limitierter Auflage Gamer-Traum oder Bauernfängerei? Nur 250 Euro für eine Grafikkarte ausgeben und ein 450 Euro teures High-End-Modell bekommen? Der Traum eines jeden Computerspielers soll mit der limitierten Sapphire X800 GTO² wahr werden. Das ...
Sapphire Radeon X550 im Test: Günstig auf den PCI Express steigen
Sapphire Radeon X550 im Test: Günstig auf den PCI Express steigen Low-End oder schon Mittelklasse? Plötzlich war er da, ATis jüngster Spross der Radeon-Familie, der X550. Von Sapphire kommt eine der ersten Karten, von netzwelt.de einer der ersten Tests. Wie die niedrige Versionsnummer schon ...
mad-moxx enhanced X800 Ultima im Test: Aufgebohrt und ruhiggestellt
mad-moxx enhanced X800 Ultima im Test: Aufgebohrt und ruhiggestellt Passiv gekühlt auf X800-Pro-Niveau Vor nicht mal einer Woche angekündigt, schon bei uns im Test: mad-moxx erweitert sein Portfolio lautlos gekühlter Grafikkarten mit einem hochgezüchteten Exemplar, der "enhanced X800 Ultima PCI-E". ...
Msi NX6600GT-TD128E im Test: GeForce 6600 GT - Solo und Duett
Msi NX6600GT-TD128E im Test: GeForce 6600 GT - Solo und Duett Einstiegsgrafikkarte mit Option auf mehr Nvidia hat mit dem GeForce 6600 GT längst bewiesen, dass gute Spieleleistung schon für weit weniger als 200 Euro zu haben ist. Nach der passiv gekühlten NX66T128VP von Gigabyte testen wir heute ...
Test: Sapphire Radeon X800 XL mit 512 Megabyte Grafikspeicher
Test: Sapphire Radeon X800 XL mit 512 Megabyte Grafikspeicher Was bringt ein halbes Gigabyte beim Spielen? Kurz vor High-End: ATis noch recht junger Grafikchip Radeon X800 XL ist etwas für Menschen, die gerne spielen, nicht jeden Cent umdrehen müssen, aber trotzdem auf ein gutes ...
Kein Problem: AGP-Grafikkarte auf PCI-Express Mainboard Adapterkarte von Albatron Technology macht's möglich Der PCI-Express Standard setzt sich immer mehr durch. Was aber, wenn man seine AGP-Grafikkarte gerne behalten möchte, dennoch aber die Anschaffung eines PCI-Express Mainboards in Erwägung zieht? ...
Gigabyte NX66T128VP im Test: GeForce 6600 GT, passiv gekühlt
Gigabyte NX66T128VP im Test: GeForce 6600 GT, passiv gekühlt Geräusche los, Lüfter los? Gigabyte ist einer der wenigen Hersteller, der noch völlig lautlose Grafikkarten baut. Heute nehmen wir ein Modell mit Nvidias GeForce 6600 GT unter die Lupe - einem 3D-Chip der wegen seines guten ...
Flotter Leisetreter im Test: Sapphire Radeon X800 XL Ultimate
Flotter Leisetreter im Test: Sapphire Radeon X800 XL Ultimate Ablösung für 9800 XT Ultimate Edition Sapphire hat sich viel Zeit gelassen, um nach der Radeon 9800XT endlich einer neuen Grafikkarte den "Ultimate"-Stempel aufzudrücken. Alte Tugenden wie eine lautlose Passivkühlung hat der ...
3D-Overkill im Test: Gigabyte 3D1 mit doppelter GeForce 6600 GT
3D-Overkill im Test: Gigabyte 3D1 mit doppelter GeForce 6600 GT Zwei Grafikprozessoren auf einer Karte Es ist ungefähr so, als würde man ein Auto mit zwei Motoren bauen. Mercedes setzte die Idee mit sehr fragwürdigem Nutzen bereits mit dem Kleinwagen A190 Twin für seine ehemaligen Werksfahrer Mika ...
Lautloser Renner im Test: Gigabyte Radeon X800 XL mit Silent-Pipe
Lautloser Renner im Test: Gigabyte Radeon X800 XL mit Silent-Pipe Für lärmempfindliche Zocker: Gigabyte GV-RX80L256V Wenn es um Computerspiele geht, bedeutet "passiv" nicht zwangsläufig, dem virtuellen Geschehen auf dem Monitor als unbeteiligter Beobachter beizuwohnen. Hier geht es vielmehr um ein Kühlkonzept ...
His Radeon X850 XT im Test: Leise Spitzenleistung mit iTurbo
His Radeon X850 XT im Test: Leise Spitzenleistung mit iTurbo Overclocking mit Garantie: Excalibur X850 XT IceQ II Wenn es mal etwas schneller gehen soll, sind ambitionierte Zocker gerne dazu bereit, ihre Ansprüche zurückzuschrauben, um für eine High-End-Grafikkarte zu sparen. Netzwelt.de nimmt einen von ATis ...
Test: Lautlose Gigabyte GeForce 6600 Turbo Force Edition Turbo in der Mittelklasse: Gigabyte GV-NX66128DP Dass der Umstieg auf den PCI Express weder laut, geschweige denn teuer sein muss, stellt unser heutiger Testkandidat schon ab etwa 120 Euro unter Beweis. Gigabytes geräuschloser Turbo im ...
zur
Startseite

zur
Startseite