HP EliteBook 830 G5 im Test: Sicheres Business-Notebook mit Agenten-Modus

32 Gigabyte RAM und Sure View-Sichtschutz

Michael Knott - Profilbild
von Michael Knott
Teilen
HP Elitebook 830 G5 12

Beim HP EliteBook 830 G5 kommen viele interessante Eigenschaften zusammen. Eine sehr gute Tastatur und eine mechanisch verschließbare Webcam zum Beispiel. Für Staunen sorgt auch das Sure View genannte Feature, bei dem sich auf Knopfdruck der Bildschirminhalt vor ungewollten Blicken abschotten lässt. Wir haben das HP EliteBook 830 G5 einem Test unterzogen und sind auf nur ein "schwerwiegendes Problem" gestoßen.

Inhaltsverzeichnis

  1. Design und Verarbeitung
  2. Wie ein Agent: Display mit SurView-Technologie
  3. Tastatur und Trackpad
  4. Leistung und Akkulaufzeit
  5. Multimedia und Umwelt
  6. Fazit & Alternativen

1.410 Gramm wiegt das Testgerät. Für ein ausgewachsenes Notebook, das vielleicht mit einer separaten Grafikkarte und großem Bildschirm daherkommt, mag dies ein guter Wert sein. Doch HP bewirbt den Laptop schließlich mit den Worten "ideal für mobile Geschäftsleute, die ein erstklassiges, für anspruchsvolle Aufgaben geeignetes Notebook mit erweiteter System- und Grafikleistung (...)" benötigen. Vor diesem Hintergrund klingen mehr als 1,4 Kilogramm ein wenig abschreckend.

In unserem Testgerät steckt dafür aber auch so ziemlich alles, was der HP-Konfigurator so hergibt. Ein kleiner Auszug aus den technischen Daten unserer Konfiguration.

  • Intel Core i7-8550U mit vier Kernen
  • 32 Gigabyte DDR4-RAM
  • 13,3 Zoll Display, entspiegelt, mit Sure View-Technologie
  • Infrarotkameras und Fingerabdruckscanner für Windows Hello
  • SC-Reader
  • Gute Wartungsmöglichkeiten, zwei RAM-Steckplätze, Akku verschraubt
  • 2 x USB 3.0, HDMI, Thunderbolt und LAN-Anschluss
  • 3 Jahre Garantie

Design und Verarbeitung

Optisch wirkt das HP EliteBook 830 nicht wie ein typisches Business-Notebook. Das Gehäuse besteht zu großen Teilen aus silberfarbenem Aluminium. Die Verarbeitungsqualität ist auf den ersten Blick hoch. Drücken wir bei zugeklapptem Deckel mit den Fingern jedoch auf dem Gehäuse herum, gibt es Knirschgeräusch von sich. Auch können wir den Deckel des 13-Zöllers ohne großen Kraftaufwand punktuell eindrücken. Das alles ist nicht kritisch, es geht aber besser und stört uns daher im Alltag.

Sieht man das EliteBook als Subnotebook, fällt auf, dass es nicht zu den schlankesten gehört. Geschenkt - denn dafür bietet es an den Flanken nicht nur "normale" USB-Ports, sondern sogar noch eine LAN-Buchse und einen SmartCard-Reader. Über einen Spezialport lässt sich das HP-Notebook mit einer herstellereigenen Dockingstation verbinden. Einen SD-Kartenleser finden wird dafür nicht.

Wie ein Agent: Display mit SurView-Technologie

Die seitlichen Bildschirmränder fallen mit 0,7 Zentimerter optisch genauso gering aus, wie bei Dells XPS 13 oder dem Acer Swift 3. Käufer müssen zwar oben und unten dicke Bildschirmränder in Kauf nehmen, dafür bekommen sie auf der anderen Seite eine Webcam an gewohnter Stelle und nicht eine, die in der Tastatur verschwinden muss oder die aus der Froschperspektive vornehmlich die Fingerspitzen filmt. Wir glauben, dass damit sowohl Business-Kunden als auch Privatanwender leben können.

Die besten Notebooks im Vergleich: 6 Top-Modelle von 2018 im Test
Die besten Notebooks im Vergleich: 6 Top-Modelle von 2018 im Test Bestenliste Wir stellen euch in dieser Übersicht 14 Notebooks, Convertibles und Gaming-Laptops vor und küren ein Gerät zum besten Laptop des Jahres 2018. Jetzt lesen

Beide Zielgruppen müssen sich zunächst entscheiden, auf welche Art von Display sie schauen möchten. HP bietet für das EliteBook 830 G5 nämlich mehrere Optionen an. Dabei unterscheiden sich die 13,3-Zoll-Anzeigen nicht wie sonst üblich in der Auflösung. Diese beträgt wie bei unserem Testgerät stets Full HD, also 1.920 x 1.080 Bildpunkte.

Vielmehr habt ihr die Wahl zwischen einem entspiegeltem Display mit einer Helligkeit von 220 Candela pro Quadratmeter (cd/m²), das es auf Wunsch auch als Touchscreen gibt. Wer auf die Berührungsempfindlichkeit der Anzeige setzt, muss dafür mit einer stärker spiegelnden Oberfläche rechnen.

Dann bietet HP ein mattes Display mit erhöhter Helligkeit von 400 cd/m² sowie die an dieser Stelle getestete Anzeige mit 300 cd/m²-Helligkeit und Sure View-Technologie. Letztere verhindert wirkungsvoll, dass beispielsweise der Kollege im Großraumbüro oder der allzu neugierige Sitznachbar in der Bahn Inhalte auf dem Display erkennen kann. Dies funktioniert im Test erstaunlich gut.

Um den zusammen mit 3M entwickelten Filter zu aktivieren, reicht ein Knopfdruck, denn HP spendiert der Funktion eine eigene Taste. "Spione", die seitlich auf den Bildschirm blicken, sehen nur flächiges Weiß. Für den Nutzer geht dieser Schutz mit einem spürbaren Helligkeitsverlust, einem leichten Blaustich sowie einem geringen Flimmern einher. Trotzt dieser Nachteile finden wir diese Schutzmaßnahme sehr wertvoll.

Das wirksam entspiegelte Display erlaubt locker das Arbeiten unter freiem Himmel, wenn andere Notebook-Besitzer sich schon längst in schattigere Gefilde geflüchtet haben. Subjektiv haben wir an Kontrast und Farben nichts auszusetzen. Die Ausleuchtung des Bildschirms per LED-Hintergrundlicht erfolgt gleichmäßig und auch bei der Darstellung von flächigem Schwarz ohne Lichthöfe.

Tastatur und Trackpad

Sehr gut gefällt uns die Tastatur des EliteBooks. Dem mittellangen Hub der beleuchtbaren Tasten folgt ein spitzer, präziser Druckpunkt, der bei den Vielschreibern in der Redaktion sofort auf Gegenliebe stößt und allenfalls den Vergleich zur ThinkPad-Klaviatur knapp verliert. Wir entdecken einige Sondertasten in der oberen Reihe zur Rufannahme oder zum Öffnen von Outlook (Collaboration Keyboard). Wie Lenovo und Toshiba verbaut auch HP bei seinem Business-Notebook einen "TrackPoint", den der Hersteller HP Pointstick nennt.

Mit Hilfe des Mini-Joysticks, der zwischen den Tasten G, H und B positioniert ist, könnt ihr den Cursor abseits von Maus oder Trackpad steuern. Mit ein wenig Übung gelingt dies ganz gut, da HP die für eine Eingabe notwendigen Maustasten oberhalb des Trackpads platziert.

Stichwort Trackpad: Mit einer Diagonalen von 11,5 Zentimetern ist der Mausersatz nicht sonderlich groß geraten. Die multitouchfähige Fläche bietet aber gute Gleiteigenschaften und verhielt sich im Test unauffällig - und damit gut.

Leistung und Akkulaufzeit

Unser Testgerät ist mit einem Intel Core i7-8550U der achten Generation (Quad-Core) sowie 32 Gigabyte RAM extrem gut bestückt. Im HP-Konfigurator finden sich aber auch zahlreiche schwächere Ausstattungslinien des Elitebook 830 G5. Mit der von uns getesteten Ausstattung stoßen wir kaum an Leistungsgrenzen, sofern Programme nicht enorme GPU-Reserven erfordern. Hier muss das Business-Notebook passen, denn die Option auf eine dedizierte Grafikkarte gibt es nicht, ihr müsst mit Intels UHD Graphics 620 Vorlieb nehmen.

Ergebnisse von Cinebench R15 nach mehreren Durchläufen (Multi-Core).

Die durchgeführten Benchmarktests unterstreichen die hohe Leistungsbereitschaft des HP-Notebooks. Unter Cinebench R15 beispielsweise erzielt das Elitebook nach 15 durchgeführten Testläufen einen Mittelwert von 535 Multicore-Punkten und 164 Single-Core-Punkten. Zu hitzebedingtem Throttling kommt es nicht. Den OpenGL-Test schließt das Business-Subnotebook mit durchschnittlich 50,13 Bildern in der Sekunde ab.

Die im Akku gespeicherte Energie reicht unter Umständen nicht immer aus, um einen vollen Arbeitstag ohne Steckdose hinter sich zu bringen. In einem Mix aus Surfen, dem Verfassen von Text und E-Mails gingen bei uns im Schnitt nach knapp neun Stunden die Lichter aus. Dabei war die Bildschirmhelligkeit jedoch nie voll aufgedreht.

Multimedia und Umwelt

Das Kühlsystem des HP-Notebooks arbeitet effektiv. Wir konnten im Testzeitraum trotz der lang anhaltenden Sommerhitze keine kritische Erwärmung des Gehäuses feststellen. Der Lüfter macht sich zwar ab und an bemerkbar, spielt sich dabei aber selbst unter Last nie unangenehm in den Vordergrund. Weder ist der Lüfterklang von einem hochfrequenten Pfeifen durchzogen, noch sind wir auf das extrem nervige und leider immer wieder vorkommende Spulenfiepen gestoßen.

Oberhalb der Tastatur verbaut HP Lautsprecher, die in Zusammenarbeit mit der Edelschmiede Bang & Olufsen optimiert wurden. Die Speaker sind überraschend kräftig, stehen dafür bei voller Lautstärke kurz vor dem Übersteuern. Ihr Klang ist für Notebook-Verhältnisse gut. Für den abendfüllenden Film solltet ihr dennoch gute Kopfhörer anschließen.

Zwei RAM-Slots, verschraubter Akku: Das Innere des HP EliteBook 830 G5 ist sehr gut zugänglich.
Zwei RAM-Slots, verschraubter Akku: Das Innere des HP EliteBook 830 G5 ist sehr gut zugänglich. (Quelle: netzwelt)

Bei einem testweise durchgeführten Videotelefonat über Skype lobte unser Gegenüber die Sprach- und Bildqualität. In dunklen Büroumgebungen fängt die Kamera aber schnell nur noch verrauschte Bilder ein. Sehr gut gefällt uns die Möglichkeit, die Webcam mechanisch mit einem eingebauten Schieber zu verschließen. Potentielle Hacker haben so keine Chance. Ihr solltet nur bedenken, dass dann auch die Anmeldung über Windows Hello nicht mehr funktioniert, da die beiden Infrarotkameras auf das "echte" Bild angewiesen ist. Zum Glück steht ja noch ein zusätzlicher Fingerabdrucksensor zur Verfügung.

HP EliteBook 830 G5: Fazit

Schotten dicht! 8.8/10

Das EliteBook 830 G5 bietet eine umfangreiche, zum Teil optionale Sicherheitsausstattung und kann auch an anderen wichtigen Stellen wie der Tastatur oder der allgemeinen Leistung punkten. Nicht zu vergessen, dass der Hersteller eine dreijährige, umfangreiche Garantie anbietet und sich das Gerät gut selbst warten beziehungsweise erweitern lässt. Für ein 13,3-Zoll-Laptop ist es vergleichsweise schwer. Und auch bei der Akkulaufzeit lässt das Testgerät ein paar Federn.

Das hat uns gefallen

  • Mattes Display mit Sure View
  • Leistung
  • Tastatur
  • Wartbarkeit
  • Sicherheitsfunktionen
  • LTE-Modul

Das hat uns nicht gefallen

  • Gewicht
  • Akkulaufzeit
  • kein SD-Kartenleser
Testnote 8,8 von 10
Michael Knott Team-Bild
Bewertet von Michael Knott
7,0 / 10
Design

Design Verarbeitung, Materialwahl, Ergonomie und Erweiterungsmöglichkeiten eines Notebooks werden unter dem Punkt Design zusammengefasst.

9,0 / 10
Display

Display Auflösung, Helligkeit, Kontrast, Farbtreue, Oberfläche und Blickwinkel einer Notebook-Anzeige werden unter dem Punkt Display bewertet.

9,0 / 10
Eingabegeräte

Eingabegeräte Hub, Druckpunkte, Ergonomie und Ansprechverhalten von Tastatur und Trackpad werden unter dem Punkt Eingabegeräte bewertet.

9,0 / 10
Leistung

Leistung Benchmark-Ergebnisse, Alltagsgeschwindigkeit und Akkulaufzeit eines Notebooks werden unter dem Punkt Leistung bewertet.

9,0 / 10
Ausstattung

Ausstattung Zahl und Art der vorhandenen Schnittstellen, Speicher, Laufwerke und weitere Optionen werden unter dem Punkt Ausstattung bewertet.

8,0 / 10
Multimedia

Multimedia Die Qualität der Lautsprecher, der Webcam und der internen Mikrofone wird unter dem Punkt Multimedia zusammengefasst.

Informationen zum Leihgerät

Das EliteBook 830 G5 wurde uns vom Hersteller leihweise zu Verfügung gestellt. Nach Testende wird das Notebook wieder an HP zurückgeschickt.

Mehr zum Thema, wie wir mit Testgeräten verfahren, wie wir testen und den allgemeinen Leitfaden für unsere Redaktion findet ihr in unseren Transparenz-Richtlinien.

Aktuelle Preise

Alle Preise verstehen sich inkl. MwSt. und ggf. zuzüglich Versandkosten. Details zu den Angeboten finden Sie auf der jeweiligen Webseite/Shop.

8
Leserwertung

Hier könnt ihr das Produkt HP EliteBook 830 G5 selbst bewerten.

Die Leserwertung beträgt 8 von 10 möglichen Punkten bei 5 abgegebenen Stimmen.
Vielen Dank für deine Bewertung!

Bestenlisten

HP EliteBook 830 G5 wurde in folgende Notebook-Bestenlisten einsortiert.

Die besten Notebooks im Vergleich: 14 Top-Modelle von 2018 im Test
Die besten Notebooks im Vergleich: 14 Top-Modelle von 2018 im Test Bestenliste Wir stellen euch in dieser Übersicht 14 Notebooks, Convertibles und Gaming-Laptops vor und küren ein Gerät zum besten Laptop des Jahres 2018. Zur Bestenliste

Das könnte dich auch interessieren

Einsortierung und Informationen zum Leihgerät

Es wurden die folgenden Schlagworte vergeben: Computer, Testbericht, Notebook, HP, Die besten Notebooks im Vergleich: 14 Top-Modelle von 2018 im Test und HP EliteBook 830 G5.

zur
Startseite

zur
Startseite