OnePlus 6 im Test: Smartphone-Tauchgang mit Oxygen und Perlenpuder

Konkurrenz für Samsung und Apple

Jan Kluczniok - Profilbild
von Jan Kluczniok
Teilen
OnePlus 6 - Titel

Das Nutzungserlebnis eines Galaxy S oder Apple iPhone zum halben Preis - so lässt sich das Konzept der Smartphones des chinesischen Herstellers OnePlus umschreiben. Das gilt auch für das neue OnePlus 6. Der OnePlus 5T-Nachfolger will uns im Test zudem mit einen neuen Design begeistern - inklusive Wasserschutz und Perlenpuder.

Inhaltsverzeichnis

  1. Design und Verarbeitung
  2. Ausstattung, Leistung und Bedienung
  3. Sprachqualität
  4. Akkulaufzeit
  5. Kamera
  6. Preis und Verfügbarkeit
  7. Fazit & Alternativen
  8. Datenblatt

 - Für das OnePlus 6 ist eine neue Betriebssystemversion verfügbar

Nach einer kurzen Beta-Phase ist nun eine neue Version von OxygenOS für das OnePlus 6 verfügbar. Das Update stattet das Modell mit neuen Funktionen des kommenden Top-Smartphones OnePlus 6T aus.

"Never Settle" oder zu deutsch "Geb dich nicht mit dem Erreichten zufrieden" lautet der Slogan des chinesischen Herstellers OnePlus. Binnen vier Jahren hat sich das Unternehmen eine treue Fangemeinde aufgebaut, die in jedem Jahr dem neuen "Flagship-Killer" aus der Feder der Gründer Pete Lau und Carl Pei entgegenfiebert. Doch hat sich auch 2018 das Warten gelohnt? Unser Test des OnePlus 6 verrät es euch.

Design und Verarbeitung

Im Herbst 2017 nahm OnePlus eine größere Überarbeitung bei seinem Top-Smartphone vor. Der Fingerabdrucksensor wurde beim OnePlus 5T auf die Rückseite verbannt, er musste Platz für ein nahezu randloses Display mit einem Seitenverhältnis von 18:9 machen. Wer dachte, dass der chinesische Hersteller dieses Design für das 2018er-Modell beibehält, irrt. Das OnePlus 6 bietet zwar ebenfalls ein randloses Display und der Fingerabdrucksensor befindet sich weiterhin auf der Rückseite, doch damit erschöpfen sich auch schon die Gemeinsamkeiten der beiden Smartphones.

OnePlus 6 in Bildern

8 Bilder
Zur Galerie

Der Bildschirm des OnePlus 6 weist nämlich ein Seitenverhältnis von 19:9 auf, das Smartphone ist also vereinfacht gesagt noch etwas stärker gestreckt als sein Vorgänger. Zusätzlich hat OnePlus die Frontkamera, den Ohrmuschellautsprecher und Näherungssensor neu angeordnet. Sie befinden sich jetzt mittig des Bildschirms in einer Einkerbung. Dieses im Englischen als "Notch" bezeichnete Designelement kennt ihr bereits vom iPhone X. Es sorgt dafür, dass ihr mehr Bildschirmfläche zu Verfügung habt.

So bietet das OnePlus 6 einen 6,28 Zoll großen Bildschirm, der knapp 84 Prozent der Front bedeckt. Zum Vergleich: Das OnePlus 5T weist nur einen 6-Zoll-Screen auf, der knapp 80 Prozent der Front ausmacht. Die Abmessungen der beiden Smartphones sind dabei wohlgemerkt nahezu identisch. Bereits im Vorfeld hatte OnePlus-Gründer Carl Pei mit einem Tweet angekündigt, dass das Smartphone eine "Notch" aufweisen wird. Seitdem diskutiert die Fangemeinde über das Designelement. Während es die einen lieben, hassen es die anderen. OnePlus hat auf die Kontroverse bereits reagiert und ein Software-Update veröffentlicht. Mit diesem lässt sich der Bereich, um die Einkerbung schwarz färben, sodass die "Notch" im Betrieb verschwindet.

Uns persönlich gefällt der große Bildschirm des OnePlus 6 sehr gut, leider sind aber noch wenige Apps auf die Verwendung der Notch optimiert, dass dürfte sich aber mit dem kommenden Android P ändern. Beeindruckend fanden wir beim ersten Kontakt mit dem Smartphone, wie kompakt OnePlus den 6,3-Zoll-Bildschirm verbaut hat. Noch vor ein paar Jahren waren Handys mit einer solchen Bilddiagonale ein halbes Tablet. Das OnePlus 6 fühlt sich in der Hand dagegen nicht anders an als das 5,5 Zoll große OnePlus 3. Allerdings sei an dieser Stelle auch darauf hingewiesen, dass das OnePlus 6 dennoch das derzeit breiteste Top-Smartphone auf dem Markt ist. Das Galaxy S9 Plus oder das Huawei P20 Pro sind hier deutlich handlicher.

Auch abseits des Displays gibt es massive Änderungen. So ist nur noch der Rahmen des Gehäuses aus Metall gefertigt. Front- und Rückseite des OnePlus 6 bestehen aus Glas, genauer gesagt aus dem robusten Corning Gorilla Glas 5. OnePlus folgt damit einem aktuellen Trend in der Branche. Immer mehr Hersteller setzen auf Glas statt Metall als Werkstoff. Das hat nicht nur Designgründe. Aktuelle Smartphones weisen ein weitaus aufwendigeres Antennendesign auf als frühere Modelle. Glas schirmt anders als Metall nicht das Mobilfunksignal ab. So erreicht das OnePlus 6 im Download laut Hersteller eine Geschwindigkeit von bis zu 1 Gigabit pro Sekunde. Ein Mobilfunknetz, in dem sich diese Geschwindigkeit ausnutzen lässt, fehlt in Deutschland bislang. Maximal erreicht ihr hierzulande unterwegs Downloadgeschwindigkeiten von bis zu 500 Megabit pro Sekunde.

Die Farbvarianten des OnePlus 6 im Überblick: Links seht ihr die kommende Farbe "Silk White", in der Mitte die Variante "Mirror Black" und rechts die Farbvariante "Midnight Black".
Die Farbvarianten des OnePlus 6 im Überblick: Links seht ihr die kommende Farbe "Silk White", in der Mitte die Variante "Mirror Black" und rechts die Farbvariante "Midnight Black". (Quelle: OnePlus)

Das OnePlus 6 ist übrigens nicht das erste Smartphone des Herstellers mit Glascover. 2015 veröffentlichte das Unternehmen mit dem OnePlus X bereits ein Glas-Smartphone. Damals bemängelten wir im Test, dass das Gerät enorm schnell aus der Hand rutscht oder vom Tisch gleitet. Dieses Manko hat das OnePlus 6 drei Jahre später nicht mehr. Das Gerät ruht dank der gewölbten Rückseite sicher in der Hand und die hervorstehende Kamera auf der Rückseite hält das Smartphone auf glatten Tischoberflächen fest. Auch ein weiteres Manko von Smartphones mit Glasrückseite ist beim OnePlus 6 nicht so stark ausgeprägt. Unserem Eindruck nach sind Fingerabdrücke auf dem Gerät nicht so schnell zu sehen, wie bei anderen Smartphones.

Das Gehäuse des OnePlus 6 soll laut Hersteller wasserabweisend sein. Eine IP67- oder IP68-Zertifizierung besitzt das Smartphone anders als die meisten Konkurrenten aber weiterhin nicht. Dabei hatte ein Facebook-Post des Herstellers die Hoffnung der Fans auf dieses Feature zuletzt genährt. Ein Minus-Punkt im Vergleich zur Konkurrenz.

Erhältlich ist das Smartphone zum Marktstart in "Mirror Black" und "Midnight Black". Die beiden Schwarztöne unterscheiden sich nur minimal. Bei beiden Farbvarianten hat OnePlus eine dünne Folie unter dem Glas eingearbeitet, um einen Tiefeneffekt zu erzeugen, wenn sich Licht und Schatten auf der Oberfläche des Smartphones bewegen. Eine spezielle Textur auf der Rückseite des Modells "Midnight Black" erzeugt zusätzlich bei Lichteinfall eine elegante S-förmige Linie. Später soll es das OnePlus 6 auch in limitierter Auflage auch in der Farbvariante "Silk White" zu kaufen geben. Hier verwendet der chinesische Hersteller Perlenpuder, um einen feinen Schimmereffekt zu erzeugen.

Ausstattung, Leistung und Bedienung

Der Bildschirm des OnePlus 6 überzeugt im Test. Für einen AMOLED-Screen fällt die Farbwiedergabe sehr natürlich aus, die Blickwinkel sind groß und auch bei direkter Sonneneinstrahlung ließ sich der Inhalt des Bildschirms im Freien problemlos ablesen. Dass das OnePlus nur in Full HD auflöst, fällt im täglichen Betrieb übriges gar nicht auf.

Wie in den Vorjahren setzt OnePlus auf den aktuellen Top-Prozessor des US-Unternehmens Qualcomm. Wie im Sony Xperia XZ2 werkelt also auch im OnePlus 6 der Snapdragon 845. Ihm stehen wahlweise sechs oder acht Gigabyte Arbeitsspeicher zur Verfügung. Das ist deutlich mehr als Smartphone-Nutzer derzeit brauchen, damit dürfte das Smartphone also auch für die nächsten Jahre gerüstet sein. Beim Gerätespeicher habt ihr die Wahl zwischen 64, 128 und jetzt neu auch 256 Gigabyte. Erweiterbar ist der Speicher weiterhin nicht.

OnePlus 6 im Benchmark-Test: So schlägt es sich bei AnTuTu und Co
OnePlus 6 im Benchmark-Test: So schlägt es sich bei AnTuTu und Co Artikel OnePlus 5T-Nachfolger im Leistungscheck "The Speed You Need" lautet der Wahlspruch des chinesischen Herstellers für sein neues Top-Smartphone OnePlus 6. Im Benchmark-Test kären wir, ob der OnePlus 5T-Nachfolger wirklich das schnellste Handy auf dem Markt ist. Jetzt lesen

Die Performance des OnePlus 6 ist im Test überragend. Im Benchmark-Vergleich lässt das Smartphone die Konkurrenz unter anderem bei AnTuTu hinter sich. Für das flüssige Nutzererlebnis ist aber nicht allein die verbaute Hardware verantwortlich. OnePlus-Nutzer profitieren hier auch von der "leichten" Oxygen-Nutzeroberfläche. Bloatware oder doppelte Apps findet ihr auf dem OnePlus 6 ab Werk nicht. Lediglich die Galerie-App und Google Fotos doppeln sich. Das gefällt.

Zudem überfrachtet OnePlus seine Android-Version nicht mit unzähligen zusätzlichen Features, die man eh nicht nutzt. Lediglich einen augenschonenden Lesemodus, Gaming-Modus, der euch ungestörtes Zocken ermöglicht, und eine Gestensteuerung hat OnePlus nachgerüstet. Diese Features stehen aber nach einem Software-Update auch auf dem OnePlus 5 und OnePlus 5T zur Verfügung.

Entscheidet ihr euch für die Gestensteuerung, wird die Navigationsleiste dauerhaft ausgeblendet. Stattdessen bewegt ihr euch mit einer Wischbewegung zurück zum Startbildschirm oder öffnet die Ansicht aller geöffneten Apps. Dadurch sollt ihr noch mehr Platz auf dem Display gewinnen. Wir raten euch nach unserem Test jedoch von der Nutzung der Gestensteuerung ab. Die Wischgesten müssen allesamt vom unteren Bildschirmrand ausgeführt werden. Setzt ihr den Finger aber etwas zu hoch an, wird die Geste nicht erkannt, stattdessen öffnet sich der App-Drawer. Mit genug Übung lässt sich dies sicherlich vermeiden. Der Gewinn einer zusätzlichen Bildschirmzeile rechtfertigt aus unserer Sicht aber nicht den Lernaufwand.

OnePlus 6 im Video

Unter der Oxygen-Oberfläche werkelt übrigens die aktuelle Android-Version 8.1 Oreo, inklusive dem Sicherheitspatch von Mai 2018. Aktueller geht es derzeit nicht. Ein Update auf Android P ist nicht nur angekündigt, ihr könnt das neue Google-OS bereits ausprobieren. Pünktlich zum Marktstart will OnePlus nämlich eine Beta-Version von Android P für das OnePlus 6 bereitstellen.

Top-Leistung, aktuelle Software - irgendwo müsst ihr für den niedrigen Preis doch Abstriche machen? Nein. Auch wer einen genaueren Blick ins Datenblatt wirft, wird vom OnePlus 6 nicht enttäuscht. Bluetooth 5.0 oder ein NFC-Chip sind an Bord. Wir vermissen lediglich die Unterstützung von USB 3.1. Der verbaute USB C-Port überträgt Daten maximal mit USB 2.0-Geschwindigkeit.

Sprachqualität

Beim Telefonieren macht das OnePlus 6 im Test eine gute Figur. Störgeräusche wie Autolärm werden nahezu vollständig herausgefiltert, nur das Pfeifen des Windes ist weiterhin zu hören. Die Filterung der Nebengeräusche geht dabei nicht zulasten der Natürlichkeit der Stimmen. Wahlweise könnt ihr das OnePlus 6 auch mit zwei Nano-SIM-Karten betreiben. Beide SIM-Slots sind dabei gleichwertig. Es ist also egal, welche SIM-Karte in welchen Schacht steckt.

Als Dual-SIM-Smartphone ist das OnePlus 6 dennoch nur bedingt geeignet. Im Test missfielen uns in der Nachrichten-App und im Dialer die kleinen Symbole für den Wechsel der SIM-Karte; zudem sind die Einstellmöglichkeiten sehr beschränkt.

Akkulaufzeit

Strom bezieht das OnePlus 6 wie der Vorgänger aus einem 3.300-Milliamperestunden-Akku. OnePlus hat also darauf verzichtet, die Akku-Kapazität zu erhöhen. Der Energiespeicher ist auch beim OnePlus 6 natürlich wieder fest verbaut. Die Akkulaufzeit des Smartphones ist unserem Eindruck nach gut. Ihr solltet mit einer Akkuladung durch den Tag kommen, bei mäßiger Nutzung sind auch längere Laufzeiten von bis zu anderthalb Tagen möglich. Viel mehr könnt ihr aber nicht aus der Batterie quetschen. Mit dem beiliegenden Netzteil ist der Akku in knapp 90 Minuten wieder gefüllt.

Drahtlos aufladen lässt sich das OnePlus 6 trotz Glascover nicht. OnePlus-Chef Pete Lau hatte der Integration einer Qi-Spule bereits im November 2017 in einem Blogpost eine Absage erteilt. Aktuell sieht OnePlus für den Nutzer keinen Vorteil bei Wireless Charging. Die Technik ist langsamer als das kabelgebundene Laden, erfordert zusätzliche Hardware und funktioniert nur über eine begrenzte Reichweite.

Kamera

Größere Neuerungen als bei der Hardware gibt es bei der Kamera. Hier setzt OnePlus auf eine Dual-Kamera für Foto- und Videoaufnahmen auf der Rückseite. Diese besteht erneut aus einem 16- und einem 20-Megapixel-Sensor. Anders als beim Vorgänger bieten beide aber deutlich größere Pixel. Die 16-Megapixel-Kamera verfügt zudem über einen optischen Bildstabilisator.

OnePlus 6: Kamera-Samples

5 Bilder
Zur Galerie

Diese Maßnahmen versprechen bessere Bilder bei schwachen Lichtverhältnissen und unsere Hoffnung wird im Test nicht enttäuscht. Auch bei Dunkelheit und Dämmerung gelingen mitunter scharfe und detailreiche Aufnahmen. Unabhängig vom Licht gefallen die Aufnahmen zudem mit einer natürlichen Farbwiedergabe. Ihr könnt euch anhand der Bildergalerie einen eigenen Eindruck von der Bildqualität des OnePlus 6 machen.

Während es an der Bildqualität wenig auszusetzen gibt, ist der Funktionsumfang der Kamera beschränkt. Anders als die Konkurrenz kann das OnePlus 6 keine Super-Zeitlupen-Aufnahmen mit bis zu 1.000 Bildern pro Sekunde erstellen. Die maximale Bildzahl in diesem Aufnahmemodus entspricht 480 Bilder pro Sekunde.

Preis und Verfügbarkeit

Das OnePlus 6 ist seit dem 22. Mai 2018 in Deutschland erhältlich. Anders als in den Jahren zuvor könnt ihr das Handy offiziell nicht nur im Online-Shop des chinesischen Herstellers kaufen, sondern auch bei Amazon. Die unverbindliche Preisempfehlung lautet 519 Euro. Sie bezieht sich auf das Modell mit 64 Gigabyte Geräte- und 6 Gigabyte Arbeitsspeicher (RAM). Die Variante mit 128 Gigabyte Speicher und 8 Gigabyte RAM geht für 569 Euro über die Ladentheke. Die Preise für die weiteren limitierten Ausführungen des Modells entnehmt ihr der folgenden Tabelle.

Modell Preis
Mirror Black 6+64GB 519 Euro
Mirror Black 8+128 GB 569 Euro
Midnight Black 8+128 GB 569 Euro
Midnight Black 8+256 GB 619 Euro
Silk White 8+128 GB (limitierte Auflage) 569 Euro

Gegenüber dem Vorgänger fällt die Preiserhöhung mit 20 Euro moderat aus. Ein richtiger Preiskracher ist das OnePlus 6 anders als in den Jahren zuvor jedoch nicht mehr. Das Honor 10 ist mit 399 Euro deutlich günstiger. Der Unterschied zum aktuellen Straßenpreis des Galaxy S9 beträgt zudem nur noch knapp 90 Euro.

OnePlus 6: Fazit

Gut, aber nicht außerordentlich 8.6/10

Über das OnePlus 6 lässt sich nichts Schlechtes sagen: schickes Design, gute Performance, ordentliche Kamera, aktuelle Software - und das alles für knapp 500 Euro. Was will man mehr? Die Wahrheit ist aber auch: Anders als noch in den Jahren zuvor sticht das China-Smartphone nicht mehr so stark aus der Menge hervor. Ein richtiger Preiskracher ist das OnePlus 6 anders als das Honor 10 zum Beispiel nicht. Nichtsdestotrotz bekommt ihr hier für euer Geld einiges geboten.

Das hat uns gefallen

  • Android Pie-Update verfügbar
  • schlanke Nutzeroberfläche
  • Alert-Slider

Das hat uns nicht gefallen

  • keine IP-Zertifizierung
  • Smartphone noch immer sehr breit
  • Preis nähert sich den Straßenpreisen der Konkurrenz an
Testnote 8,6 von 10
Jan Kluczniok
Bewertet von Jan Kluczniok
8,0 / 10
Design und Verarbeitung

Design und Verarbeitung Designsprache, Farbauswahl, gewählte Materialien, Haptik und der so genannte Look & Feel des Geräts werden unter diesem Punkt bewertet.

9,0 / 10
Ausstattung und Bedienung

Ausstattung und Bedienung Display, Prozessor, Gerätespeicher, Betriebssystem und Nutzeroberfläche werden unter diesem Punkt bewertet.

9,0 / 10
Sprachqualität

Sprachqualität Wie klingen die Gesprächspartner? Gibt es Aussetzer in der Verbindung? Dies wird unter diesem Punkt bewertet.

8,0 / 10
Akkulaufzeit

Akkulaufzeit Lauf- und Ladezeiten des Akkus sowie die Bauweise (fest oder wechselbar) werden unter diesem Punkt bewertet

9,0 / 10
Multimedia

Multimedia Kamera, Lautsprecher sowie weitere Multimedia-Funktionen (zum Beispiel Infrarotsender) werden unter diesem Punkt bewertet.

Informationen zum Leihgerät

Das Testgerät wurde netzwelt leihweise von OnePlus auf unbestimmte Zeit zur Verfügung gestellt.

Mehr zum Thema, wie wir mit Testgeräten verfahren, wie wir testen und den allgemeinen Leitfaden für unsere Redaktion findet ihr in unseren Transparenz-Richtlinien.

Aktuelle Preise

Alle Preise verstehen sich inkl. MwSt. und ggf. zuzüglich Versandkosten. Details zu den Angeboten finden Sie auf der jeweiligen Webseite/Shop.

Weitere Angebote anzeigen
9
Leserwertung

Hier könnt ihr das Produkt OnePlus 6 selbst bewerten.

Die Leserwertung beträgt 9 von 10 möglichen Punkten bei 56 abgegebenen Stimmen.
Vielen Dank für deine Bewertung!

OnePlus 6 verglichen

Ihr seid euch unsicher, ob ihr das OnePlus 6 kaufen oder lieber zu einem Konkurrenzprodukt greifen solltet? Die folgenden Vergleichstests helfen euch bei der Kaufentscheidung. Wir stellen hier das OnePlus 6 seinen schärfsten Konkurrenten gegenüber.

Huawei P20 (Pro) vs. OnePlus 6: Smartphones im Vergleich
Huawei P20 (Pro) vs. OnePlus 6: Smartphones im Vergleich Welches Smartphone ist die bessere S9-Alternative? Ihr könnt euch beim Kauf zwischen einem Huawei P20 (Pro) und einem OnePlus 6 nicht entscheiden? Dann kann dieser Vergleichstest Abhilfe schaffen.
OnePlus 6 vs OnePlus 5T: Smartphones im Vergleich
OnePlus 6 vs OnePlus 5T: Smartphones im Vergleich Gemeinsamkeiten und Unterschiede auf einen Blick Das OnePlus 6 ist da, doch auch das OnePlus 5T ist immer noch im Handel erhältlich. Zu welchen Smartphone solltet ihr greifen? Unser Vergleich von OnePlus 6 und OnePlus 5T hilft euch bei der ...
HTC U12+ vs. OnePlus 6: Smartphones im Vergleich
HTC U12+ vs. OnePlus 6: Smartphones im Vergleich Bei welchem Gerät lohnt sich der Kauf? HTC U12+ oder OnePlus 6? Wenn ihr euch diese Frage stellt, hilft euch unser Vergleich der beiden Top-Handys weiter.
OnePlus 6 vs. Galaxy Note 9: XXL-Handys im Vergleich
OnePlus 6 vs. Galaxy Note 9: XXL-Handys im Vergleich Welches Modell ist die bessere Wahl? Wir haben das Samsung Galaxy Note 9 mit dem OnePlus 6 verglichen. Beide Oberklasse-Smartphones bieten ein großes Display und viele Features, unterscheiden sich aber stark im Preis. Worin die ...
Huawei Mate 10 Pro vs. OnePlus 6: Welches ist das bessere Smartphone?
Huawei Mate 10 Pro vs. OnePlus 6: Welches ist das bessere Smartphone? 6-Zoll-Geräte im Vergleich In diesem Vergleichstest stehen sich das Mate 10 Pro von Huawei und das OnePlus 6 gegenüber. Welches der Smartphone ist die bessere Wahl?
OnePlus 6 vs Galaxy S9 (Plus): Top-Smartphones im Vergleich
OnePlus 6 vs Galaxy S9 (Plus): Top-Smartphones im Vergleich Flagship gegen Flagship-Killer Schwankt ihr beim Kauf eines neuen Smartphones zwischen dem OnePlus 6 und dem Galaxy S9 beziehungsweise Galaxy S9 Plus? Unser Vergleichstest hilft euch bei der Kaufentscheidung.
OnePlus 6 vs. Samsung Galaxy Note 8: Smartphones im Vergleich
OnePlus 6 vs. Samsung Galaxy Note 8: Smartphones im Vergleich Smartphones mit 6,3-Zoll-Display In diesem Vergleichstest dreht sich alles um das OnePlus 6 und das Samsung Galaxy Note 8. Welches der beiden Geräte hat im direkten Vergleich die Nase vorn?
OnePlus 6T im Benchmark-Vergleich: So schlägt es sich bei AnTuTu und Co
OnePlus 6T im Benchmark-Vergleich: So schlägt es sich bei AnTuTu und Co OnePlus 6-Nachfolger im Leistungscheck "Unlock the Speed" lautet der Wahlspruch des chinesischen Herstellers für sein neues Top-Smartphone OnePlus 6T. Im Benchmark-Vergleich klären wir, ob der OnePlus 6-Nachfolger wirklich das ...

Bestenlisten

OnePlus 6 wurde in folgende Smartphone-Bestenlisten einsortiert.

OnePlus 6 - Specs: Die technischen Daten im Überblick

Die nachfolgende Tabelle zeigt euch die wichtigsten technischen Daten des OnePlus 6 im Überblick. Eine detaillierte Auflistung findet ihr im technischen Datenblatt, um das OnePlus 6 mit anderen Smartphones zu vergleichen besucht unseren Handy-Vergleich.

Prozessor Qualcomm Snapdragon 845
Display Optic AMOLED Color (16M) 1080x2280 px (6.28") 402ppi
RAM 6 GB
Gerätespeicher 128 GB
Akku 3.450 Milliamperestunden
Hauptkamera 16 Megapixel
Alle Details anzeigen

Das könnte dich auch interessieren

  1. Gastkommentar · 

    Warum nur gibt es so viele Smartphones, mit einer potthässlichen Rückseite? Wer macht sowas? Wo finde ich denjenigen. Ich möchte ihn schlagen!

Einsortierung und Informationen zum Leihgerät

Es wurden die folgenden Schlagworte vergeben: Mobile, Testbericht, Smartphone, OnePlus und OnePlus 6.

Das OnePlus 6 wurde ursprünglich mit Android 8.1 "Android Oreo" ausgeliefert. Mittlerweile ist für das OnePlus 6 die Version 9 "Android P" verfügbar.

OnePlus 6 im Zeitverlauf
1 von 6
  • OnePlus 6: Rote Farbvariante erscheint noch in diesem Monat

    02.07.2018 Die neue Farbvariante des OnePlus 6 trägt den Namen "Amber Red" und taucht die gesamte Rückseite sowie alle Knöpfe des Smartphones in ein dunkles Rot. Eine Besonderheit stelle die Fertigung der Farbschicht dar. In einem offiziellen Blog-Eintrag erklärt OnePlus, dass durch die Verdampfung von Farbpartikeln ein besonders kräftiges Rot entstehe. Bisher durften Käufer des Top-Smartphones zwischen zwei schwarzen Varianten und einer weißen Version wählen.

    Das rote OnePlus 6 wird voraussichtlich nur in der mittleren der drei verfügbaren Hardware-Konfiguration erhältlich sein. In dieser erhalten Kunden das Smartphone mit einem internen Speicher von 128 Gigabyte sowie 8 Gigabyte Arbeitsspeicher. Diese Informationen können auf der chinesischen Produktseite von OnePlus entnommen werden.

    In Europa und in den USA soll das OnePlus 6 in "Amber Red" am 10. Juli dieses Jahres für einen Startpreis von 569 Euro erscheinen. In unserem Test des OnePlus 6 konnte die glänzende schwarze Variante des Smartphones uns mit ihrer schnellen Performance und guter Kameras überzeugen. Da die rote Version die gleiche Hardware besitzt, vermuten wir, dass es in der Performance keine Unterschiede geben wird.

Zurück
Weiter
zur
Startseite

zur
Startseite