LG G6 vs. LG G7 ThinQ: So unterscheiden sich die Handys

Treffen der Generationen

Tim Metzger - Profilbild
von Tim Metzger
Teilen
LG G6 vs LG G7

Nachdem LG 2017 mit dem G6 einen Verkaufsflop hingelegt hat, setzt der Konzern ein Jahr später beim Nachfolger auf Detailverbesserungen und spendiert ihm Audio- und Kamera-Features aus der eigenen V-Reihe. Ob das G7 damit überzeugen kann oder ihr lieber zum günstigen Vorgänger greifen solltet, erfahrt ihr in diesem Vergleichstest.

Inhaltsverzeichnis

  1. Die wichtigsten Unterschiede im Überblick
  2. Fazit
  3. So testet netzwelt
  4. Technische Daten

Sowohl das LG G6 als auch das LG G7 haben seit ihrem Marktstart einen starken Preisverfall hinter sich. So gibt es das G6 mittlerweile bereits für 330 Euro zu kaufen, für das LG G7 werden wenige Monate nach dem Release nur noch 550 statt 799 Euro fällig. Doch lohnt sich der Aufpreis für das LG G7 oder ist das LG G6 vollkommen ausreichend für euch? Um diese Frage zu beantworten, lohnt ein genauerer Blick auf die Unterschiede zwischen beiden Handys.

Die wichtigsten Unterschiede im Überblick

Beim im Frühjahr 2017 veröffentlichten LG G6 setzte der südkoreanische Hersteller mit dem Snapdragon 821 auf einen älteren Prozessor aus dem Herbst 2016. Dadurch wollte man das Gerät schneller als die Konkurrenz in den Handel bringen, im Nachhinein entpuppte sich der "Schnellschuss" jedoch als Fehler. Zwar bot das LG G6 trotzdem eine potente Leistung, aber im Vergleich zur Konkurrenz mussten Nutzer auf einige Neuerungen verzichten. Daraus haben die Südkoreaner gelernt und greifen beim LG G7 ThinQ nun zum aktuellen Snapdragon 845-Chip von Qualcomm. Derselbe Prozessor kommt auch in den Konkurrenzmodellen Xperia XZ2, OnePlus 6 und HTC U12+ zum Einsatz.

Das Display war im LG G6 bereits gut, das G7 bietet nun ein verbessertes und höher auflösendes Display, welches aufgrund einer Displayeinkerbung (Notch) auch etwas gewachsen ist. In Europa bietet das G7 ThinQ dieses Jahr auch kabelloses Laden nach Qi-Standard und den von Audio-Fans heiß ersehnten Hi-Fi-Quad-Digital-Analog-Wandler (DAC), Features auf die das G6 in Europa verzichten musste.

Die Kameraqualität des G7 wird von LG häufig hervorgehoben, im Test machte das Smartphone allerdings nicht ungemein bessere Bilder als der Vorgänger. Auch die KI-Funktionen der Kamera konnten uns im Test nicht beeindrucken. Äußerlich gibt es bei den "verwandten" Kontrahenten zwar Unterschiede, die Verarbeitung ist bei beiden Smartphones jedoch auf einem (hohen) Niveau.

Fazit

Insgesamt bietet das G7 ThinQ nicht sonderlich viele Verbesserungen zum G6. Die aktuellere Technik und die zusätzlichen Software-Extras sind zwar nett, ob euch dies den Aufpreis von über 200 Euro wirklich wert ist, müsst ihr selbst entscheiden. Wir würden trotz mangelndem Wireless-Charging und Audio-Funktionen eher zum 2017-Modell greifen.

Nachfolgend könnt ihr euch noch einmal auf einem Blick über die Stärken und Schwächen beider Smartphones informieren. Mit einem Klick gelangt ihr jeweils zum ausführlichen Testbericht.

  • Großes Display bei noch handlichen Außmaßen
  • Sinnvolle Zusatz-Features
  • Gute bis sehr gute Kameras
  • IP68
  • Akku nicht austauschbar
  • Bloatware
  • großes Display kompakt verbaut
  • FM-Radio
  • Wireless Charging
  • Display wahlweise mit 1.000 Nit Helligkeit
  • KI-Features wenig hilfreich
  • Speicher fällt nur durchschnittlich groß aus
  • Kamera enttäuscht bei schwachen Lichtverhältnissen
Zum Testbericht 8.4

Gutes Premium-Smartphone mit XXL-Display im noch handlichen Gehäuse.

LG lässt uns staunen: Das LG G6 ist trotz riesigem Display immer noch handlich. Vor allem der direkte Vergleich zum iPhone 7 Plus mit 5,5-Zoll-Display-Diagonale zeichnet ein klares Bild des Smartphone-Trends im Jahr 2017. Verarbeitung und Performance bewegen sich auf hohem Niveau, welches man für den aufgerufenen Preis von 750 Euro allerdings auch erwarten darf. Die Kameras des neuen LG-Topmodells liefern tolle Bilder bei Tageslicht und in der Dämmerung. Alles in allem ein gelungenes Smartphone und ein durchaus ernstzunehmender Konkurrent für die Topmodelle des Jahres.

Zum Testbericht 7.8

Ohne ThinQ ist das LG G7 besser dran.

LG betont bereits im Namen des LG G7 das Thema "Künstliche Intelligenz". Diese entpuppt sich im Test im Alltag jedoch kaum als Hilfe. Begeistern kann das Handy dagegen mit seinem extra hellen Display, dem vergleichsweise kompakten Format und der umfangreichen Ausstattung. Lediglich etwas mehr Speicher hätte es hier sein dürfen.

Design und Verarbeitung
9/10
Ausstattung und Bedienung
8/10
Sprachqualität
8/10
Akkulaufzeit
8/10
Multimedia
8/10
Design und Verarbeitung
8/10
Ausstattung und Bedienung
9/10
Sprachqualität
7/10
Akkulaufzeit
8/10
Multimedia
7/10

Ihr wollt eines der Smartphones gegen andere Kokurrenten vergleichen? In unserem Handy-Vergleich könnt ihr über 300 Smartphones miteinander vergleichen.

So testet netzwelt

Wie testet netzwelt? Statt Leser mit Zahlen zu überschütten haben wir uns bei den Einzeltests für ein praxisnahes Testschema entschieden. Wir nutzen die Geräte in der Redaktion und im Alltag. Wir fotografieren, telefonieren und spielen damit. Ziel ist es, Stärken und Schwächen des Geräts zu ermitteln und eine Einschätzung zu geben, für welche Art von Nutzer das Smartphone geeignet ist. Unsere Wertung setzt sich aus fünf Einzelwertungen ("Design und Verarbeitung", "Ausstattung, Leistung und Bedienung", "Sprachqualität und Akkulaufzeit und "Multimedia") zusammen.

Die Gesamtnote ergibt sich aus den Einzelnoten, der Tester kann jedoch eine Auf- beziehungsweise Abwertung um eine Note vornehmen. Das kommt etwa dann infrage, wenn eines der Kriterien im Vergleich mit anderen Geräten besonders herausragend ist. Wer wir sind, wie wir unsere Testgeräte beziehen und wie sich netzwelt finanziert, erfahrt ihr auf unserer Transparenzseite.

Technische Daten

Nachfolgend könnt ihr noch einmal einen Blick auf die Spezifikationen der beiden Geräte werfen. Wir haben euch die wichtigsten technischen Daten gegenübergestellt. Hinweis: Im LG G7 Datenblatt wird fälschlicherweise behauptet, dass das Gerät Mini-SIM-Karten unterstützt und nicht über ein UKW-Radio verfügt. Beide Aussagen sind falsch und werden in Kürze korrigiert.

Technische Daten LG G6 LG G7 ThinQ
Prozessor Qualcomm Snapdragon 821Qualcomm SDM845 Snapdragon 845
Display LCD IPS Color (16M) 2880x1440 px (5.7") 564ppiLCD Color (16M) 3120x1440 px (6.1") 564ppi
RAM 4 GB4 GB
Gerätespeicher 32 GB64 GB
Hauptkamera 13 Megapixel16 Megapixel
Frontkamera 5 Megapixel8 Megapixel
Gewicht 163 g162 g
Abmessungen 148,8×71,9×7,9 mm153,2×71,9×7,9 mm
SIM-Karte Nano SimMini Sim - Regular
Austauschbarer Akku Nein Nein
WiFi 802.11 a/b/g/n/ac802.11 a/b/g/n/ac
Dual-SIM Nein Nein
Bluetooth 45
NFC Ja Ja
Fingerabdruckscanner Ja Ja
Kopfhöreranschluss Ja Ja
Radio Ja Nein
Zum Konfigurator

In der Tabelle findet ihr noch einmal die wichtigsten Spezifikationen der beiden Smartphones auf einen Blick. Wollt ihr mehr technische Daten sehen, drückt auf den Knopf rechts. Wollt ihr eines der beiden Smartphones mit einem anderen Modell vergleichen? In unserem Handy-Vergleich könnt ihr über 300 Smartphones miteinander vergleichen.

Smartphone-Deals: Aktuelle Angebote im Überblick

11 Einträge

Diese Handys gibt es derzeit im Angebot

Jetzt ansehen

Das könnte dich auch interessieren

Alle Smartphones
zur
Startseite

zur
Startseite